Künstlerinnen-Stipendien „Präsenz vor Ort 2018“ im Festakt

Im Kammermusiksaal des Beethovenhauses gratulierte Kultur-Staatssekretärin Annette Storsberg den diesjährigen Preisträgerinnen Sabine Akiko Ahrendt, Eva Bolarinwa und Dr. Evelyn Buyken und zeichnete sie mit Stipendien aus. Die Landesregierung und das Frauenkulturbüro NRW vergeben diese Förderung alljährlich an herausragende Künstlerinnen, die ein Kind groß ziehen. Erstmal richtete das Frauenkulturbüro für die Vergabe auch einen Festakt aus. Den Kammermusiksaal des Beethovenhauses erfüllte musikalisch das Trio Sonartis mit Eva Luise Bolarinwa (Klarinette), Anna Guyénot (Klavier) und Julia Bilat (Cello) mit dem Trio op. 11 von Ludwig van Beethoven und dem Trio op. 3 von Alexander von Zemlinsky.

Ruth Seidl, Vorsitzende des Frauenkulturbüros, und Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW, würdigen in ihren Redebeiträgen die herausragende künstlerische Qualität der ausgezeichneten Künstlerinnen, die trotz Doppelbelastung entsteht. Reinhard Knoll forderte eine weitaus größere Zahl solcher Stipendien für die Szene in NRW.

Die Stipendien des Frauenkulturbüros und der Landesregierung stützen künstlerische Biographien von Frauen dort, wo ohne Förderung Brüche drohen, so in der Familienphase mit Kindern, sie rücken aber auch Künstlerinnen in den öffentlichen Fokus, so dass neue Role Models für die kommende Generation entstehen. Organisiert hatten den anregenden Festakt Ursula Theissen, Leiterin des Frauenkulturbüros, und Frauke Meyer.

rvz

Fotos: Kultur-Staatssekretärin Annette Storsberg gratuliert Sabine Akiko Ahrendt, Eva Bolarinwa und Dr. Evelyn Buyken am 6. Mai 2018 im Kammermusiksaal des Beethovenhauses; Trio Sonartis mit Eva Luise Bolarinwa (Klarinette), Anna Guyénot (Klavier) und Julia Bilat (Cello);  Ruth Seidl, Vorsitzende des Frauenkulturbüros NRW; Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW; Fotos: LMR NRW.

Zurück