JugendJazzOrchester NRW bricht zu seiner 42. Auslandsreise auf

Das JugendJazzOrchester NRW wird vom 13. bis 23. Oktober eine weitere Konzertreise absolvieren. Im Mittelpunkt stehen dabei Kooperationen mit Big Bands einiger einladenden Institutionen. Nach einem gemeinsamen Konzert mit der Big Band der Musikschule Fürth am 13. Oktober wird das JJO NRW nach Brixen in Südtirol reisen und dort vom 14. bis 19. Oktober seine Herbstarbeitsphase abhalten.

Die Proben finden statt im Bischöflichen Institut Vinzentinum, einer deutschsprachigen Bildungseinrichtung der Diözese Bozen-Brixen; die Unterbringung erfolgt im angeschlossenen Priesterseminar. Innerhalb der Probenwoche wird die Band im Stadttheater Bruneck gastieren.

Nach einem Abschlusskonzert im Vinzentinum wird das Landesensemble weiter nach Graz reisen und dort am 21. Oktober in der Kunstuniversität mit dem JugendJazzOrchester Steiermark auftreten. Zuvor wird ein gemeinsamer Kompositionsworkshop mit Studierenden der Hochschule und Teilnehmern des JJO NRW unter Ltg. von Prof. Ed Partyka und den Leitern des JJO NRW, Stefan Pfeifer-Galilea und Stephan Schulze, stattfinden.

Auf Einladung des JugendJazzOrchesters Bayern wird das JJO NRW anschließend in die Bayerische Musikakademie Marktoberdorf bei München reisen. Hier wird es am 22. Oktober ein gemeinsames Konzert im örtlichen Kino („Filmburg“) geben.

Auch für 2020 plant das JJO NRW einen Austausch mit weiteren Landesjugendjazzensembles.

(Thomas Haberkamp)

Zurück