Internationaler Komponistinnen Wettbewerb Unna

Einen Kompositionswettbewerb zu gewinnen und zum Preisträgerkonzert schon die gedruckten Noten in Händen zu halten, war für Ji Youn Doo (Korea, Jahrgang 1984) und Iluminada Pérez Frutos (Spanien, Jahrgang 1972) ein besonderer Moment. Möglich war dies den beiden ersten Preisträgerinnen des Internationalen Komponistinnen-Wettbewerbs in Unna dank der Unterstützung durch den P.J. Tonger Musikverlag Köln. Der Druck gehörte neben dem Preisgeld in Höhe von 2.500 Euro ebenso wie die Uraufführung durch erfahrene Interpretinnen und Interpreten Neuer Musik zum Preis. In dem Preisträgerkonzert am 15. November im Säulenkeller des Internationalen Lichtzentrums in Unna wurden außerdem die Kompositionen der 2. Preisträgerin Nahla Mattar (Ägypten, Jahrgang 1971, 1.500 Euro) und Susanne Stelzenbach (Deutschland, Jahrgang 1947, 1.000 Euro) aufgeführt. Den Sonderpreis der Jury erhielt Iris ter Schiphorst (Deutschland, Jahrgang 1956, 500 Euro).

Der Wettbewerb, der aus dem Fanny Mendelssohn Wettbewerb für Komposition und dem Internationalen Komponistinnen Wettbewerb der GEDOK hervorgegangen ist, zeichnete sich durch mehrfache Kooperation aus: zum einen Kooperation der Komponistinnen-Bibliothek in Unna und der GEDOK als Träger des Wettbewerbs, aber auch Kooperation mit dem "Celloherbst am Hellweg 2008", was die vorgeschriebene Besetzung von Cello mit bis zu vier weiteren Instrumenten mit sich brachte. Als Cellistin für das Preisträgerinnen-Konzert konnte Françoise Groben gewonnen werden. Der Wettbewerb stand unter der Schirmherrschaft von Christa Thoben, Ministerin für Wirtschaft, Mittelstand und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, und wurde zudem vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert; er fand in Kooperation mit dem NRW Kultursekretariat Wuppertal statt.

Ausführlich fielen beim Preisträgerinnen-Konzert dementsprechend die Würdigungen der Kooperationspartner aus. Es sprachen Werner Kolter, der Bürgermeister der Kreisstadt Unna, Frau Prof. Dr. Ursula Sinnreich, die Leiterin der Komponistinnen-Bibliothek Unna, Ingrid Scheller, die Präsidentin des Bundesverbands GEDOK e.V., Felicitas Stephan, die Künstlerische Leiterin des Wettbewerbs sowie Frau Prof. Violeta Dinescu als Jury-Vorsitzende. Ihre kurzen Ausführungen beschrieben sehr treffend die kompositorische Anlage und die Klanglichkeit der im zweiten Teil der Veranstaltung zu Gehör gebrachten preisgekrönten Werke: die das Cello sekundierenden Saxophone (Stelzenbach), die Verbindung musikalischer Kulturen (Mattar), das schattendurchwirkte Klavierquintett mit Fagott (Frutos), die sehr dichte Komposition des Streichquartetts der Mahnkopf-Schülerin (Ji Youn Doo).

In der Jury waren neben der in Oldenburg lehrenden Komponistin der Cellist Prof. Matias de Oliveira Pinto (Münster/Berlin), die Fachbeirätin des Bundesverbands der GEDOK Gudrun Mettig (Köln), der Direktor des NRW-Kultursekretariats Dr. Christian Esch (Wuppertal) und die Drigentin Elke Mascha Blankenburg (Berlin) vertreten " letztere Ende der achtziger Jahre sowohl Gründerin der Komponistinnen-Bibliothek als auch des Fanny-Mendelssohn-Wettbewerbs in Unna.

Das Konzert wurde vom Deutschlandfunk aufgezeichnet. Der nächste Wettbewerb ist für 2010 geplant.

Am Vorabend fand im Rahmen des Festivals das Konzert "Around Midnight" in den Ausstellungsräumen des Internationalen Lichtkunstzentrums sowie im Säulenkeller statt. Im stimmungsvollen Ambiente spielten im ersten Teil ("Stationen-Konzert") Karin Hatzel (Saxophon), Halina Deutschmann (Violine), Annette Maye (Klarinetten) und Viola Kramer (Stimme, Elektronik) Werke von Joanna Bruzdowicz, Dorothee Hahne, Annette Maye und Viola Kramer. Im zweiten Teil ("Mitternachtssplitter") spielten die sechs Cellistinnen des Ensembles "Cello en vogue" Werke von Anne Krickeberg und Krischa Weber. Das Konzert "Around Midnight" wurde vom Landesmusikrat NRW aus Mitteln des Ministerpräsidenten des Landes NRW gefördert.

Weitere Informationen zum Komponistinnen-Wettbewerb:
www.Kompo-unna.de

Foto oben: "Cello en vouge", das Ensemble des Konzerts "Mitternachtssplitter" am 14. November in Unna, gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes NRW über den Landesmusikrat
Foto: Ello en vogue

Foto unten: Preisträgerinnen und Organisatorinnen des Internationalen Komponistinnen Wettbewerbs Unna (v.l.n.r.: Nahla Mattar, Ludmila Dlugosch, Prof. Dr. Ursula Sinnreich, Ji Youn Doo, Ingrid Scheller, Iluminada Pérez Frutos, Susanne Stelzenbach, Iris ter Schiphorst)
Foto: Gudrun Mettig

Zurück