"Brückenklang"-Workshop "Improvisieren, Arrangieren und Komponieren mit indischer Musik" am 22. September in Köln

Das Trio "Eastern Flowers" fühlt sich der westlichen und der indischen Kultur sehr verbunden und blüht auf, wenn es gelingt, konzeptuelle Ideen eines Kulturkreises in einen anderen zu übersetzen und so neue, organische Musik zu entdecken, die ihre Ursprünge in den Hintergrund treten lässt. Dazu lädt das Trio Interessierte in einen Workshop des Programms "Brückenklang" ein. Der "Brückenklang"-Workshop "Improvisieren, Arrangieren und Komponieren mit indischer Musik" findet am 22. September, 11:00-17:00 Uhr, im Musikhaus Süd, Annostraße 37b, 50678 Köln statt. Dozenten sind Jarry Singla, Ramesh Shotham Ghatam & Christian Ramond.

Im Mittelpunkt des Tageskurses wird die Verbindung von Elementen aus indischer Musik, Jazz und europäischen Musiktraditionen stehen. Darüber hinaus bilden das Arrangieren und Harmonisieren traditioneller indischer Musik (z.B. nordindischer Raga, südindische Tempelmusik, Thillana) wichtige Aspekte, um (u.a.) Jazzensembles Ansätze neuen Musizierens aufzuzeigen.

Die Teilnehmer*innen werden eingeladen, das vorgestellte Repertoire mitzuspielen bzw. zu singen und so praktisch nachzuvollziehen. Zudem werden Anregungen gegeben, wie die Teilnehmer*innen das erworbene Wissen, ihren Interessen entsprechend, anwenden können – beispielsweise bezogen auf Jazzstandards oder als Inspiration für eigene, zeitgenössische Kompositionen. Unabhängig von seinen konkreten Inhalten soll der Workshop dazu inspirieren, sich musikalischer Ideen aus den unterschiedlichsten Musikkulturen zu bedienen und diese auf unkonventionelle Art miteinander zu kombinieren, um zu kreativen Ergebnissen beim Komponieren und bei der Suche nach neuen improvisatorischen Konzepten zu gelangen.

Der Workshop kann kostenlos besucht werden. (Selbstverpflegung). Eine vorherige Anmeldung unter www.lma-nrw.de ist Voraussetzung für die Teilnahme.

Eine Veranstaltung des Landesmusikrats NRW und der Landesmusikakademie NRW, gefördert durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW.

Foto: Das Trio Eastern Floyers: Jarry Singla, Ramesh Shotham & Christian Ramond, Foto: Heinz Bunse.

Zurück