10. Landes-Orchesterwettbewerb NRW am 12. und 13. Oktober in Wuppertal

Jeder darf, keiner muss ... das ist das Motto für die Teilnehmenden am 10. Landes-Orchesterwettbewerb NRW, wenn es um eines der Highlights geht: Das „Große LOW-Orchester“. An beiden Tagen des Wettbewerbs,. 12. und 13. Oktober in Wuppertal, jeweils von 16.30 bis 18 Uhr, stehen Bühne, Chorpodest und auch die Zuschauergalerie der Historischen Stadthalle offen für Spieler aller Instrumente. Renold Quade lädt ein zum ad-hoc-Musizieren in – nun – etwas größerer Runde. Es wurden zwei populäre Werke arrangiert für dieses „Großorchester“ aus Spielern beliebiger Anzahl, die in 90 Minuten öffentlicher Probe einstudiert und vielstimmig zum Klingen gebracht werden.

Vorher, an beiden Tagen ab 10.30 Uhr,  geht es aber viel ernsthafter zur Sache: In sieben Hauptkategorien treten insgesamt 48 Orchester auf und werden von fachkundigen Jurorinnen und Juroren bewertet. Die besten Orchester erhalten die Möglichkeit, 2020 am 10. Deutschen Orchesterwettbewerb teilzunehmen. Darüber hinaus werden die interessantesten Beiträge der Tage abends im Großen Saal der Historischen Stadthalle erklingen: Preisträgerkonzerte finden statt am 12.10. um 19.30 Uhr und am 13.10. um 20 Uhr. Moderiert von Daniel Finkernagel soll ein Querschnitt der Musik des Tages präsentiert werden. Auch die heiß erwarteten Ergebnisse werden abends bekannt gegeben.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei. Veranstalter ist der Landesmusikrat NRW.
Unterstützt wird der Wettbewerb durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft und die Stadt Wuppertal.

(Michael Bender)

Foto: Der Große Saal der Wuppertaler Stadthalle, Foto Lars Langemeier

Zurück