. .

Winterarbeitsphase 2017/2018 und erstes Konzertwochenende der Jungen Bläserphilharmonie NRW

10.01.18

Am 27. Dezember ging es für die 69 Orchestermitglieder der Jungen Bläserphilharmonie NRW zur Landesmusikakademie NRW nach Heek, um das neue Programm „Musik und Literatur zum neuen Jahr - global sketches“ einzustudieren. Das Programm beinhaltet Stücke aus aller Welt - es beginnt mit der „Ouverture Allemande“ von Thomas Doss und schließt mit Philipp Sparkes „Suite from Hymn of the Highlands“.

Nach den zweitägigen Registerproben bei Fachdozenten der jeweiligen Instrumente fanden unter der Leitung des neuen Chefdirigenten Timor Chadik die Tuttiproben statt. Über Silvester gab es eine kurze Pause. Im neuen Jahr wurde weitergeprobt, die Musikjournalistin Sylvia Systermans kam dazu, sie hat passend zum Programm Texte ausgewählt, die sie bei den Konzerten vorträgt.

Gut vorbereitet ging es am 5. Januar los zu den Konzerten. Das erste Konzert fand in der neu gebauten Stadthalle in Ahaus statt, nach dem Premierenkonzert ging es weiter in die Stadthalle Rheine und mit einem Konzert in der Siegerlandhalle in Siegen war ein erfolgreiches Konzertwochenende zu Ende. Am kommenden Wochenende bestreitet die JBP NRW das zweite Konzertwochenende mit Konzerten in Gütersloh (13.01.2018 um 19:30 Uhr in der Stadthalle Gütersloh) und Wetter (14.01.2018 um 17:30 Uhr im Geschwister-Scholl-Gymnasium Wetter). 

(Anna Schlippe, Annika Weiss)

Die Junge Bläserphilharmonie NRW ist ein Förderprojekt des Ministeriums für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und steht seit 2012 in der gemeinsamen Trägerschaft des Landesmusikrates NRW und des Vereins zur Förderung von Landesjugendensembles NRW.

Fotos: Die Junge Bläserphilharmonie NRW beim ersten Konzerte ihres neuen Programms „Musik und Literatur zum neuen Jahr - global sketches“ am 05.01.2018 in der neu gebauten Stadthalle in Ahaus. Fotos: Adrián Extremera Mayo