. .

SPLASH trommelt mit 1000 Kindern

26.05.14

Wenn im etablierten Musikbetrieb Mahlers „Symphonie der Tausend“ angekündigt wird, so weiß man als informierter Konzertgänger, dass die genannte Zahl nicht unbedingt wörtlich zu nehmen ist. Meist umfasst der Chor dann um die 300 Sängerinnen und Sänger, Solisten und Orchester kommen dazu und die eher symbolisch gemeinte Zahl im Titel der Symphonie wird nicht einmal zur Hälfte erreicht. Das liegt meist daran, dass schon die Bühnen der etablierten Konzerthäuser für so etwas viel zu klein sind.

Nun hatten die Organisatoren des Projekts „1000 Kinder trommeln“ aber eine reale Zahl im Kopf, und tatsächlich standen gestern im Innenraum der Eissport- und Eventhalle Grefrath über 1000 orange Stühle bereit. Gegen Mittag zogen dann in wohlgeordneten Zügen die Jungen und Mädchen aus 40 Schulklassen von 28 Grundschulen des Kreises Viersen in die Halle ein und es waren in der Tat 1040 junge Akteure.Jedes Kind trug eine Djembe oder eine Conga zu seinem Platz, um für ein Event zu proben, das es hierzulande wohl kaum schon einmal gegeben hat. Den Kindern bot sich ein eindrucksvolles Bild: Farbige Scheinwerfer streiften über den Innenraum und über die zentrale Bühne, auf der zwei Drumsets, drei umfangreiche Percussion-Set-Ups und vier Congas aufgebaut waren.

Ralf Holtschneider, sein Co-Dirigent Achim Buschmann und die Jugendlichen von SPLASH begrüßten die Kids und begannen die Probe dessen, was in den Schulklassen unter der Betreuung engagierter Lehrer in fleißiger Arbeit eingeübt worden war. Jeweils eine bzw. einer der Congaspielerinnen und -spieler an den Ecken der Zentralbühne agierte als „Vortrommler“ eines der vier Sektoren im Saal, jeweils besetzt mit 250 trommelnden Kindern. Ralf Holtschneider und Achim Buschmann gaben Rhythmusimpulse und Kommandos, die Congaspieler gaben die Rhythmen weiter, 1000 Kinder fielen ein  und die Drumsets und Perkussionisten lieferten mal schwirrende Klänge , mal jazzigen Swing, mal aggressiven Groove dazu.
Nach etwa einer Stunde war Ralf Holtschneider zufrieden, die Kinder verließen, diesmal ohne Trommeln, den Saal für eine Lunchpause.

Dann wurde es voll: Gut 2500 Zuhörerinnen und Zuhörer nahmen auf den Rängen der Arena Platz, die Vorhänge schlossen sich, und zu den Klängen eines eigens produzierten Soundtracks traten die Schulkinder unter dem Jubel der Eltern und Geschwister auf und trugen stolz Schilder mit den Namen ihrer Schule vor sich her. Die meisten Klassen hatten auch eigene T-Shirts anfertigen lassen, so wurde es denn auch sehr bunt.

Was nun folgte, war ein abwechslungsreiches  Konzert mit einer eigenen Version von „We will rock you“, mit zwei afrikanischen Folk-Hymnen, mit Rap, Bodypercussion, mit Gesang, Sprechgesang und ganz vielen mal lauten, mal nur leise grummelnden Trommelklängen.

Für SPLASH agierten der Drummer Richard Münchhoff, die Perkussionisten Jannis Günnel, Fabian Schöttler und Philipp Brendt, sowie die „Vortrommler“ Charlotte Hahn, Julia Degenhardt, Jan Lange und – zum ersten Mal dabei – Christopher Schade. Hinzu kam als Gast der Drummer Dennis Janson von der KMS Viersen.

Am Ende war der Applaus überwältigend und Landrat Peter Ottmann bedankte sich mit herzlichen Worten für das großartige Event. Die Kinder zogen mit tausend Trommeln wieder aus dem Saal und draußen, auf dem Parkplatz, ging die „Symphonie der tatsächlich Tausend“ noch für eine Weile weiter.

(Michael Bender)

SPLASH – Perkussion NRW wird durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW gefördert sowie projektweise durch weitere Kooperationspartner. Die künstlerische Leitung liegt in den Händen von Ralf Holtschneider und Stephan Froleyks.

Fotos: "1000 Kinder trommeln" am 25.05.2014 in der Eissporthalle Grefrath – zusammen mit dem Jugendperkussionsensemble des Landesmusikrats "SPLASH – Perkussion NRW" unter Leitung von Ralf Holtschneider und Achim Buschmann; Foto unten (v.l.n.r.): Ralf Holtschneider, Achim Buschmann, Julia Degenhardt, Richard Münchhoff.

Fotos: Eberhard Münchhoff