. .

SPLASH in Bahnhof und Philharmonie

17.09.07

Das Jugendperkussionsensemble SPLASH stellte als Ergebnis seiner jüngsten Arbeitsphasen drei Programme im Düsseldorfer Altstadt-Herbst, im Alten Wartesaal des Kölner Hauptbahnhofs und in der Kölner Philharmonie vor (12., 14. und 15.9.).

Im Alten Wartesaal ging das Konzert mit Werken von Steve Reich, Eckhard Kopetzki, Thierry De Mey u.a. in eine Clubnacht mit Electronic Listening über " ein Konzept, das die Besucher gerne mittrugen. Die Veranstaltung zählte zur Konzertreihe "Trip" der KölnMusik GmbH, mit der die Kölner Philharmonie in externe Aufführungsorte zieht. Im surreal ausgeleuchteten Wartesaal lauschte auch Philharmonie-Intendant Louwrens Langevoort aufmerksam Thierry De Meys meisterlichem Perkussivtheater "Musique de tables".

Am 15.9. gastierte SPLASH in der Kölner Musiknacht, in der Ensembles und Musiker, die überwiegend der freien Szene Kölns angehören, in 25 Spielstätten zu neuen Programmen locken. SPLASH spielte auf Einladung des Initiativkreises Freie Musik, der die Musiknacht zusammen mit der KölnTourismus GmbH veranstaltet, in der voll besetzten Kölner Philharmonie. In den wechselnden Besetzungen agierten Clemens Fieguth, Dustin Koch, Gunnar Sornek, Benedikt Mengen, Moritz Knapp, Simone Hentschel, David Hoing, Jens Ruland, Peter-Christoph Nagy, Jasper Ubben, Kevin Anderwaldt und Fabian Amrath. Die musikalische Leitung lag in den Händen von Ralf Holtschneider und Prof. Stephan Froleyks.

SPLASH wird vom Landesmusikrat NRW und der musikFabrik NRW getragen und ist ein Förderprojekt des Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen.

Foto: SPLASH beim "Trip" der KölnMusik GmbH in den Alten Wartesaal des Kölner Hauptbahnhofs