. .

„Singen und musizieren mit dementiell veränderten Menschen“ an der Landesmusikakademie NRW, 9.–10.11.2017

05.10.17

Musikalische Gruppenarbeit mit Älteren steht im Mittelpunkt eines Workshops mit Marlis Marchand an der Landesmusikakademie NRW vom 9. bis 10. November 2017. Angesprochen sind Mitarbeiter in der Seniorenarbeit mit grundlegenden musikalischen Kenntnissen, Musikpädagogen, -geragogen und -therapeuten.

In der Begegnung mit pflegebedürftigen und dementiell veränderten Menschen eröffnet Musik erstaunliche Möglichkeiten, denn Gesang und musikalisches Spiel brauchen keine Vergangenheit und keine Zukunft. Sie schaffen immer wieder neu Verknüpfungen zu Erfahrungen und Empfindungen. Dieser Kurs vermittelt ein Konzept der musikalischen Gruppenarbeit mit alten Menschen in Einrichtungen der Altenhilfe. Es wird gesungen, getanzt, musiziert und improvisiert mit Spielmodellen, die in der Praxis entstanden sind, und intensiv übend die Haltung in der Gruppenleitung vertieft.

Dozentin Marlis Marchand ist Sozialpädagogin und Musiktherapeutin und hat langjährige Berufserfahrung in der musikpädagogischen und musiktherapeutischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen in Institutionen der Jugendhilfe, der Rehabilitation und Pflege. Zudem betreibt sie eine musiktherapeutische Praxis und ist Dozentin im Weiterbildungsbereich Musikgeragogik der FH Münster.

Der Workshop beginnt am Donnerstag, 9. November 2017 um 10:00 Uhr und dauert bis Freitag 10. November, 17:00 Uhr. Die Teilnahme kostet inklusive Übernachtung und Verpflegung 175 Euro; wenn nicht in der Akademie übernachtet wird, verringert sich das Entgelt um 10 Euro. Weitere Information und Anmeldung unter www.landesmusikakademie-nrw.de, Tel. 02568 93050.

Foto: Marlis Marchand (rechts) beim Workshop in der Landesmusikakademie (LMA NRW)