. .

Sieben Spielstätten in NRW werden für ihre herausragenden Programme gewürdigt – Verleihung der Prämien am 11.1. in Düsseldorf

15.12.16

Mit der Spielstättenprogrammprämie zeichnet der Landesmusikrat kleine und mittlere Foren in NRW aus, die sich besonders dem Nachwuchs in Jazz und Rock sowie regionalen Bands geöffnet haben.

Die Prämien in Höhe von 10.000 € erhalten in diesem Jahr das Loft/2nd Floor (Köln) und von jeweils 5.000 € das ZAKK (Düsseldorf), das Weltkunstzimmer (Düsseldorf), der Bunker Ulmenwall (Bielefeld), die Jazz-Initiative Dinslaken, die Klangbrücke Aachen und das domicil (Dortmund).
In der Jury waren Christina Fuchs (Musikerin), Thomas Baerens (Referatsleiter Musik, Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW), Dr. Tinka Koch (WDR3 Jazzredaktion), David Möllmann (Initiative muensterbandnetz.de) und Annette Maye (Musikerin) vertreten.

„Ich freue mich für die prämierten Spielstätten, die wirklich herausragende Arbeit leisten. Die Prämien sind auch als Ermutigung für sie gedacht, sich weiterhin zu engagieren und Künstlerinnen und Künstlern die Chance für Auftritte zu bieten“, sagte Kulturstaatssekretär Bernd Neuendorf. Die Vergabe der Spielstättenprogrammprämien NRW findet am 11. Januar 2017 um 19 Uhr im Weltkunstzimmer in Düsseldorf statt.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Wegen des begrenzten Platzangebots wird um Anmeldung unter: anmeldung(at)lmr-nrw.de gebeten.
Die WDR 3 Jazz & World Redaktion wird die Preisträger in der Hörfunk-Sendung „Szene NRW“ vorstellen.

Die Spielstättenprogrammprämien wurden vom Landesmusikrat NRW initiiert und getragen, sie werden vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport finanziert. Die Gesamtsumme der Prämien ist begrenzt; von daher bedeutet die Nichtberücksichtigung einer verdienten Initiative aus NRW keine Aussage über die Qualität ihrer Arbeit.