. .

„Orientalische Rhythmen lernen!“: Brückenklang-Workshop am 18. Juni in Essen

05.04.17

Gerade und ungerade Rhythmen, Taktartwechsel und Verrückungen von Schwerpunkten bereichern vielerorts die türkische Musik. Der Workshop soll allen rhythmusaffinen Musikerinnen und Musikern der Breitenkultur einen Einblick in die Welt der orientalischen Rhythmen geben. Das Dozententeam wird dabei im ersten Teil praktische Gruppenübungen mit Rhythmusinstrumenten und Bodypercussion anleiten und theoretisches Grundwissen vermitteln. Die Erarbeitung eines mehrstimmigen Werkes wird im zweiten Teil des Workshops zunächst in Kleingruppen eingeübt und schließlich im Ensemble gemeinsam musiziert. Ziel ist es, die eigene rhythmische Spielpraxis zu verbessern und um neue Rhythmusstrukturen des orientalischen Musikraums zu erweitern.

WORKSHOP „Orientalische Rhythmen lernen!“
So, 18.06.2017 14:00-18:00 Uhr
Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen

Dozenten
Ömer Bektaş und Fethi Ak

Ablauf
14:00 – 14:15 Uhr    Begrüßung/Vorstellungsrunde
14:15 – 15:45 Uhr    Workshop Teil I
15:45 – 16:15 Uhr    Pause
16:15 – 17:45 Uhr    Workshop Teil II
17:45 – 18:00 Uhr    Feedbackrunde/Ausklan

Mitbringen
Eigene Perkussion-Instrumente und Verpflegung für den Workshop.

Zielgruppe
Perkussionisten der Laienmusik, Musikpädagogen und Lehrkräfte sind ebenfalls herzlich willkommen.

Teilnehmer
max. 20 Personen

Anmeldung
Der Workhshop kann kostenlos besucht werden. Eine vorherige Anmeldung ist Voraussetzung für die Teilnahme und bis zum 02.06.2017 unter www.landesmusikakademie-nrw.de möglich. Spätere Anmeldungen können je nach Verfügbarkeit noch berücksichtigt werden.

Bitte bei Anmeldung angeben, welches Instrument selbst mitgebracht wird. Sollte kein eigenes Perkussion-Instrument zur Verfügung stehen, kann nach Voranmeldung vor Ort ein Instrument ausgeliehen werden.

Eine Veranstaltung der Landesmusikakademie NRW in Kooperation mit dem Landesmusikrat NRW, gefördert durch das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport NRW.