. .

Orchesterkonferenz NRW begrüßt die Entscheidung für ein eigenständiges Kultur- und Wissenschaftsministerium

30.06.17

Kultur und Wissenschaft werden im Kabinett der neuen Landesregierung ein eigenes Ministerium erhalten. Dieses Amt soll künftig die bisherige Generalsekretärin der Kulturstiftung der Länder, Frau Isabel Pfeiffer-Poensgen übernehmen. Sie verfügt über großes fachliches Renommee, unter anderem war sie Kanzlerin der Kölner Musikhochschule. „Damit bekommt das Thema Kultur endlich die Bedeutung, die es braucht und verdient,“ sagt Steffen Schrank, Sprecher der Orchesterkonferenz NRW.
Nordrhein-Westfalen ist im Bundesvergleich einsames Schlusslicht bei der Orchester- und Theaterförderung. Im kürzlich vorgestellten Koalitionsvertrag sind deshalb unter anderem eine schrittweise Steigerung des Kulturhaushalts um 50%, höhere Zuschüsse für die kommunal getragenen Orchester und Theater sowie eine gezielte Förderung der Landesorchester vorgesehen.
„Wir hoffen, dass die Ministerin diese anspruchsvollen Vorhaben entschlossen und kompetent umsetzen wird,“ merkt Schrank abschließend an.