. .

NRW-Fest in Paderborn mit 600.000 Besuchern und viel Musik

28.08.07

Der Landesmusikrat präsentierte Ensembles, Bands, Orchester und Chöre.

5.000 aktive Teilnehmer und Helfer sorgten im NRW-Fest am 25. und 26. August für ein erstaunlich breites Programm aus Information, Kultur und Unterhaltung für alle Bevölkerungskreise und Altersgruppen. 70 Städte und Gemeinden stellten sich vor, und Musik erklang auf einem halben Dutzend Bühnen. Ab dem Samstagabend übernahmen der Landesmusikrat NRW, der Chorverband NRW und der Landesverband der Musikschulen NRW das Programm in der Paderhalle und auf allen Bühnen darum herum einschließlich des Maspernplatzes. Im Jugendzentrum Multikult direkt an der Pader legten DJs auf, die die Rillengrillen-Wettbewerbe des Landesmusikrats gewonnen hatten. In der Paderhalle präsentierte der Chorverband am Sonntag 24 Chöre, von den Voices for Christ aus dem Märkischen Kreis, die den Sonntag mit geistlichen Gesängen eröffneten, bis zum Landesjugendchor NRW, in dem sich hochbegabte jugendliche Sängerinnen und Sängerin des ganzen Landes zusammenfinden. Gestört wurde die dichte Folge von Chören nur durch die Demonstration eines Polizeikommandos, das sich von einem Hubschrauber aus effektvoll auf das Dach der Paderhalle abseilte, dann aber davon absah, sich unter die Interpreten zu reihen.

Von Big Band und Sinfonieorchester bis zum A-Capella-Trio waren fast alle denkbaren Typen musikalischer Formationen dabei. Die 600.000 Besucher nahmen das Fest ebenso munter wie gelassen an. Ausfälligkeiten waren selten. Die Polizei musste fünf Randalierer besänftigen und zwei Diebe dingfest machen. Die Rettungsdienste verzeichneten 15 Rettungswageneinsätze, 14 Krankenwagenfahrten und sieben Notarzteinsätze. Immerhin 73 Besucher ließen sich im Sanitätszelt verarzten, das auf weitaus größeren Andrang gerichtet war, und die Abfallbetriebe schleppte nach und nach zehn Tonnen Abfälle vom Festgelände.

Auf den vier Bühnen des Landesmusikrats spielten vor gut gelaunten Besuchern die OWL-Bigband, das Vocal-Ensemble der Musikschule Herford, das Emscherland-Akkordeon-Orchester Herne, der Jazz und Pop-Chor Die Unerhörten, das Ensemble Hiev rund, das Blasorchester Bad Oeynhausen, die Big Band der Musikschule Herford Big the Band, das Bahn-Orchester Altenbeken, das Vokal-Ensemble Salto Vocale aus Wuppertal und Solingen, das Akkordeon-Orchester Hövelhof, das Blasorchester Lichtenau, das Jugendsinfonieorchester der Fritz-Busch-Musikschule der Stadt Siegen, das Klezmer-Trio Leverkusen, die Rockband Distortion, das Saxophon Ensemble der Johannes-Brahms-Schule Detmold, die Musikkapelle Wewer, die Band Noise of Ironie, die Singgemeinschaft Salzkotten, das Bundesschützenmusikkorps, das Vokal-Ensemble New voices, der Musical-Chor der Musikschule Lönne, das Projektorchester der Städtischen Musikschule Paderborn, die Big Band der Musikschule Bünde Ten past Six und die Latinrockband Masala aus Bad Salzuflen. Die Projektleitung lag seitens des Landesmusikrats in den Händen von Eva Luise Roth, die von Michael Bender, Samantha Bird und Arne Diekow unterstützt wurde. An beiden Tagen berichtete Radio WDR 3 live vom Ort des Geschehens.

Foto oben: Emscherland-Akkordeon-Orchester Herne

Foto unten: DeeJazzid alias Önder Yildiz beim "rillengrillen" im MultiCult