. .

Netzwerk Musik im Kita-Alltag NRW: Regionaler Fachtag in Schwerte

19.06.17

Stimme – Sprache – Körper war das Thema des Fachtags zu Musik im Kita-Alltag am 13. Juni in Schwerte. Das Netzwerk Musik im Kita-Alltag NRW hatte in Kooperation mit dem Fachreferat Tageseinrichtungen für Kinder im Ev. Kirchenkreis Iserlohn und Ev. Kirchenkreis Lüdenscheid-Plettenberg pädagogische Fachkräfte zur Auseinandersetzung mit ihrer eigenen Stimme eingeladen. „Der Spaß ist Voraussetzung für das Musizieren mit Kindern.“ „Wir möchten täglich in der Kita musizieren.“ „Wir können die Ideen der Kinder aufgreifen.“ „Man muss auch auf sich selber achten.“ So lauten einige der Erkenntnisse und Ziele, die die anwesenden 70 praktizierenden und angehenden Erzieherinnen und Erzieher am Ende des Tages formulierten. Gemeinsam mit den Dozenten Claudia Duschner und Christoph Studer entwickelte die Netzwerk-Projektmanagerin Vera Hotten ein abwechslungsreiches Tagungsprogramm, um die Teilnehmenden für den gesunden Umgang mit ihrer eigenen Stimme zu sensibilisieren und ihnen Handwerkszeug für das Musizieren im Kita-Alltag mitzugeben.

Nach der Begrüßung folgte ein interaktiver Vortrag zum Thema Stimme. Claudia Duschner sammelte mit den Teilnehmenden Faktoren, die sich auf die Stimme auswirken: Emotionen, Situationen, Gesundheit, Körperspannung, Anatomie, Kulturkreise, Ernährung, Umwelteinflüsse, Raum und Atmung. Mit einem „10-Punkte-Plan für leichtes glückliches Singen inklusive 10 Peinlichkeitsstufen“ sensibilisierte die Dozentin für die Bedeutung der eigenen Achtsamkeit beim Einsatz der Stimme. „Gerade in solch einem ‚Scanner-Beruf‘ wie dem der Erzieherin ist es wichtig, neben der Außenwelt auch sich selber bewusst wahrzunehmen“, so Duschner. Immer wieder motivierte sie die Teilnehmenden dazu, in gemeinsamen Übungen verschiedene Facetten der Stimme, Atmung und Körperhaltung auszuprobieren und dabei gemeinsam einige Peinlichkeitsstufen zu überwinden.

Es folgte eine Kurzvorstellung von Projekten und Angeboten, bei denen sich pädagogische Fachkräfte musikalisch weiterbilden können. Carsten Jaehner stellte „Toni singt“ vor, ein Schulungsprogramm des Chorverbandes NRW zum Einsatz der Stimme nach kindgerechten Maßstäben (www.toni-singt.de).
Jutta Matschi berichtete über Angebote der Musikschule Schwerte wie „der singende Kindergarten“ oder Gitarrenkurse und Chöre für Erwachsene (www.kuwebe.de) gefolgt von einem Video über das Programm „Kita und Musikschule“, das der Landesverband der Musikschulen in NRW mit Unterstützung des Kulturministeriums entwickelt hat (www.kita-und-musikschule.de).
Vera Hotten führte in die Struktur des Netzwerks „Musik im Kita-Alltag NRW“ ein und kündigte weitere Fachtage und die mögliche Begleitung von Kitas im musikalischen Aufbau an (www.kita-musik-netzwerk.nrw ).

Zwei Workshops konnten die Teilnehmenden dann nach der Mittagspause besuchen. Claudia Duschner ging mit den Teilnehmenden in eine kreative Auseinandersetzung mit Gesten, Sprechversen und Liedern. Sie zeigte, wie vielfältig man mit einfachsten Liedern experimentieren kann und wie man mit Kindern in eine gemeinsame „gefüllte Stille“ kommen und in einem oft turbulenten Kita-Alltag Ruhe finden kann.
Aktiver wurde es in einem Workshop zu Body-Percussion und Rhythmicals mit Christoph Studer. Der Instrumentenbauer und Musiker ist selbst Verfasser vieler rhythmischen Bewegungsverse, die leicht im Kita-Alltag einsetzbar sind. Die Stimmung war bestens, als 30 Personen einen Regenwald zum Klingen brachten und sich in Sprechversen als Löwe, Kakadu, Elefant oder Riesenschlange wiederfanden.

In der Abschlussreflexion wurde die Begeisterung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer deutlich, die sich ermutigt fühlten, die praktischen Inhalte des Tages in ihren Einrichtungen auszuprobieren, Kinder und Kollegen durch ihre eigene Freude anzustecken und gleichzeitig immer wieder in die Selbstachtsamkeit zu gehen. Beendet wurde der Tag mit einem Abschiedslied und tosendem Applaus für das Dozententeam.
Das Netzwerk „Musik im Kita-Alltag NRW“ wurde vom Landesmusikrat NRW, der Landesmusikakademie NRW, der Bertelsmann Stiftung und der Peter Gläsel Stiftung ins Leben gerufen mit dem Ziel, Musik in jeder Kita in NRW als Selbstverständlichkeit im  Kita-Alltag zu integrieren. Förderer des Netzwerks sind der Sparkassenverband Westfalen-Lippe, die Kulturstiftung des Rheinischen Sparkassenverbandes, die Bertelsmann Stiftung und die Peter Gläsel Stiftung.

(Vera Hotten)

Fotos Regionaler Fachtag des Netzwerks Musik im Kita-Alltag NRW am 13. Juni in Schwerte mit Claudia Duschner und Christoph Studer. Fotos: Lena Brüning.