. .

Musiker des Kammermusikzentrums NRW traten am 27. Mai in Solingen auf

31.05.17

Es waren zwei abwechslungsreiche und in sich spannende Konzerthälften, die erst das Streichtrio Klees und dann Tabea Klees am Klavier bestritten. Bei hochsommerlichen Temperaturen waren alle Plätze im klimatisierten Verkaufsraum des Klavier Kotten in Solingen voll besetzt. Zwischen Klavieren und Flügeln hatten die Veranstalter eine Bühnensituation geschaffen, in dem sich das Trio mit seinem Programm bestehend aus dem frühen Streichtrio Es-Dur von Ludwig van Beethoven, dem langsamen Variationssatz aus Ernst von Dohnányis Serenade für Streichtrio und dem collagenartig aufgebauten 3. Satz aus Bernd Alois Zimmermanns Streichtrio, sichtlich wohl fühlte.

Die drei Geschwister, die von Barbara Streil beim Kammermusikzentrum NRW betreut werden, treten nächste Woche beim Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" in Paderborn an. In der zweiten Konzerthälfte präsentierte Tabea Klees ebenfalls ihr "Jugend-musiziert"-Programm der Kategorie Klavier solo. Sie spannte einen Bogen von Bach zu Lachenmann und schloss mit der virtuosen "Fantasie oriental" von Mili Balakirev. Mit stürmischen Applaus und vielen guten Wünschen für den Bundeswettbewerb wurden die drei Musikerinnen und Musiker vom Publikum gefeiert.

(Harriet Oelers)

Foto: Das Klees-Trio in Solingen, Foto: FVL.