. .

„Musik als erlebnisorientiertes Angebot in der Altenarbeit“ – Tageskurs in der Landesmusikakademie NRW am 15. März

16.02.17

Musik als Medium in der Betreuung pflegebedürftiger und dementiell veränderter Menschen bietet vielfältige Möglichkeiten, Freude und Wohlbefinden zu ermöglichen, Erinnerungen und Ressourcen zu beleben, Bewegungen zu aktivieren und Zugehörigkeit zu erleben. In einem Tageskurs der Landesmusikakademie NRW in Heek-Nienborg am Mittwoch, 15. März, der sich an Betreuungsassistentinnen und -assistenten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus der Seniorenarbeit und Ehrenamtliche in der Altenhilfe wendet, beantwortet Dozentin Marlis Marchand Fragen wie: Warum ist Musik so belebend? Wie kann man Musik in der Betreuungsarbeit einsetzen, ohne selber Musiker oder Musikgeragoge zu sein? Welche natürlichen musikalischen Kompetenzen bringen die Teilnehmenden mit? Außerdem werden praxistaugliche Lieder und Tänze vermittelt sowie die musikalische Gestaltung mit einfachen Instrumenten. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Marlis Marchand ist Sozialpädagogin und Musiktherapeutin und hat langjährige Berufserfahrung in der musikpädagogischen und musiktherapeutischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und alten Menschen in Institutionen der Jugendhilfe, der Rehabilitation und Pflege. Zudem betreibt sie eine musiktherapeutische Praxis und ist Dozentin im Weiterbildungsbereich Musikgeragogik der FH Münster.

Der Kurs am 15. März dauert von 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr, die Teilnahme kostet inklusive Verpflegung 75 Euro. Weitere Informationen und Anmeldung unter Tel. 02568/93050 oder www.landesmusikakademie-nrw.de.