. .

Landesmeisterschaften der Spielleute NRW

04.10.06

30.09.2006 bis 01.10.2006

25 Spielmanns- und Fanfarenzüge spielten um den NRW-Cup. Die drei großen Landesmusikverbände in NRW " der Volksmusikerbund, der Landesfeuerwehrverband und der LandesMusikVerband " hatten sich erstmals zu dieser Großveranstaltung zusammengeschlossen, die vom Land NRW über den Landesmusikrat NRW unterstützt wurde. Ministerpräsident Rüttgers übernahm die Schirmherrschaft über die Veranstaltung. Die Flaggen der drei Verbände wehten über dem zentralen Wülfrather Verteilerkreis einträchtig nebeneinander. Die Stadt Wülfrath war Mitveranstalterin: Bürgermeisterin Barbara Lorenz-Allendorff überreichte die Pokale an die Preisträger.

Landesmeister wurde in der Oberstufe der Qualitätskategorien der "Trommler- und Pfeiferkorps Hastenrath 1921 e. V." Hastenrath gehört zur Gemeinde Gangelt im Kreis Heinsberg. Den zweiten Platz erreichte der "Spielmannszug Südlohn 1950 e. V." Südlohn liegt im Kreis Borken. Der 3. Platz ging an das "Trommler- und Pfeiferkorps Eschweiler 1928 e. V." Eschweiler gehört zur Stadt Heinsberg.

In der Mittelstufe heißt der Landesmeister 2006 "Spielmannszug Dingden-Lankern". Er gehört zur Stadt Hamminkeln. Zweiter wurde der "Spielmannszug Freienohl" aus dem Hochsauerland-Kreis. Und den dritten Platz bekam der "Spielmannszug 'In Treue fest' Kolping Dülmen".

Bei den Fanfarenzügen erspielte sich der "Fanfarenzug Buldern" den Landestitel, während der "Fanfarenzug Wengern-Oberwengern" den zweiten Platz bekam. Dritter wurde das "Fanfaren- und Majoretten-Corps Wichelkusen". Buldern gehört zur Gemeinde Dülmen, Wengern-Oberwengern zur Wetter an der Ruhr und Wichelkusen zu Wuppertal.

Die Landesmeister qualifizieren sich gleichzeitig für die Deutsche Meisterschaft 2007 in Würzburg.

In der Stadthalle fanden am Samstag und Sonntag Wertungsspiele statt, bei denen jeder kostenfrei zuhören und Spielmanns- und Fanfarenmusik auf höchstem Niveau erleben konnte. Gleichzeitig lockte in der Wülfrather Innenstadt das beliebte Kartoffelfest mit Programm auf zwei Freiluftbühnen Tausende an. Viele der Wettbewerbsteilnehmer waren auch auf diesen Bühnen präsent.