. .

LandesJugendEnsemble für Neue Musik bei MusikTriennale Köln

08.05.07

Als Botschafter für Neue Musik hat sich das LandesJugendensemble für Neue Musik im Rahmen des Jugendprogramms der MusikTriennale Köln hervorgetan. Es musste am vergangenen Sonntag gleich zweimal im Kleinen Sendessal des Kölner Funkhauses aufspielen, um dem Interesse von Schulklassen an zeitgenössischer Musik nachzukommen. Vielleicht spielte dabei auch eine Rolle, dass neben Kompositionen von Luciano Berio " dem Komponisten, dessen Werk einen der Schwerpunkte der MusikTriennale 2007 bildet " und Paul Bowles auch eine Uraufführung eines Ensemblemitglieds auf dem Programm stand: "Legierungen" heißt das Werk des erst 15-jährigen Pianisten Christoph Stöber, das eine Auftragskomposition der MusikTriennale ist. Christoph Stöber trat zusammen mit Luisa Imorde beim Konzert für zwei Klaviere von Paul Bowles zudem solistisch auf.

Das von Martina Seeber moderierte Konzert wurde für WDR 3 aufgezeichnet. Der Sendetermin wird noch bekannt gegeben.

Früchte der Frühjahrsarbeitsphase des von David Smeyers und Beate Zelinsky geleiteten Ensembles wurden auch bei zwei Konzerten am 1. Mai in Wiehl und am 5. Mai in der Waldorfschule in Köln-Chorweiler präsentiert. Das Stück von Christoph Stöber sowie das Konzert von Paul Bowles sind noch einmal beim "Kindertag" in der Kölner Philharmonie am 17. Mai (Himmelfahrt) zu hören (Auftritt um 13.15 Uhr). Der Eintritt ist frei.

Das LandesJugendEnsemble für Neue Musik NRW wurde Ende 2005 gegründet und wird vom Ministerpräsidenten des Landes NRW gefördert.

Programm des Konzerts am 06.05.

MusikTriennale 2-20

Luciano Berio: Komponist

 

Charlotte Stoppelenburg, Mezzosopran

Luisa Imorde, Klavier

Christoph Stöber, Klavier

 

LandesJugendEnsemble für Neue Musik NRW

David Smeyers, Dirigent

 

Martina Seeber, Moderation

 

Paul BOWLES

(1910-1999)

CONCERTO for TWO PIANOS, Winds and PERCUSSION (1946-47)

für zwei Klaviere, Oboe (Englischhorn), Klarinette (Bassklarinette), Trompete und zwei Schlagzeuger

 

Luciano BERIO

(1925-2003)

O King (1968)

für Mezzosopran, Flöte, Klarinette, Violine, Violoncello und Klavier

 

OPUS NUMBER ZOO (1951/1970)

für sprechendes Bläserquintett (Flöte/Altflöte, Oboe, Klarinette, Fagott und Horn)

 

Christoph STÖBER

(*1991)

LEGIERUNGEN (2007) UA

für Flöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, zwei Schlagzeuger, Violine,

Viola und Violoncello

(Auftragswerk der MusikTriennale Köln)

 

Luciano BERIO

(1925-2003)

FOLK SONGS for seven Instruments (1964)

für Mezzosopran, Querflöte (Piccolo), Klarinette, Viola, Violoncello, Harfe und zwei Schlagzeuger

Foto: Das LandesJugendEnsemble für Neue Musik NRW bei der Uraufführung der Auftragskomposition der MusikTriennale Köln "Legierungen" von Christoph Stöber