. .

Kulturministerin zeichnete Preisträger von Jugend jazzt NRW aus

05.12.16

Kulturministerin Christina Kampmann und der Dortmunder Bürgermeister Sauer zeichneten die Teilnehmer des Wettbewerbs Jugend jazzt NRW im Dortmunder Domicil aus. Gewinner ist das Duo Ferdinand Schwarz / Darius Heit aus Köln (Foto 1), sie spielten den Titel "Cara" von Christian Scott. Das Duo Johannes Altemeier am Tenorsaxofon und Carlotta Ribbe am Vibraphon hat einen minimalen Punkteabstand zum Sieger, es kommt aus Herne und erzielte in mehreren Kategorien Preise. Die beiden spielten "Armando's Rumba" von Chick Corea.

Aus Dortmund kamen Lina Knörr und ihr Jazzklaviertrio, zusammen bilden die vier die Band "Schepansky" aus Dortmund - eindrucksvoll, an psychedelische Phasen des Jazz erinnernd.

"Reference Lime", eine Big Band aus Dinslaken, entwickelt eigene Kompositionen und erhielt einen Förderpreis des Wettbewerbs. Ihr Bandleader Julian Bazzanella stellte im Domicil seine eindrucksvolle Komposition "Elliott" vor.

Die "Little Noise Band" aus Soest, geleitet von Patrick Porsch, war die jüngste Gruppe des Preisträgerkonzerts, was ihre musikalische Verve nicht ahnen ließ. Auch der Wittener Pädagoge Gerhard Giel sandte wieder eine Band in den Wettbewerb, diesmal die neu besetzte Jugend Jazzband der Musikschule Witten. Sie spielte Titel von Hancock und Hubbard, die fünf Jungen sind im Schnitt 13 Jahre alt. Hoffnungsträger für den Jazz sind sie alle Male. Einige von ihnen werden ins Jugendjazzorchester NRW eingeladen werden, so kündigte Organisator Thomas Haberkamp an. Als wolle sie zeigen, was dabei herauskommt, bestritt die Bigband dann die zweite Hälfte des Preisträgerkonzerts gewohnt souverän und fesselnd.

Die Ministerin begeisterte den Dortmunder Bürgermeister Sauer, die Mannschaft des Domicil und das Publikum mit einer besonderen Mitteilung: Das Kulturministerin beteiligt sich mit einem erheblichen Betrag an den Kosten eines neuen Konzertflügels für den Jazzclub. Wer das Veranstaltungsprogramm des Domicils studiert, erkennt schnell, wie oft und herausforderungsvoll dieser genutzt werden wird.

rvz

Fotos: Das Duo Ferdinand Schwarz / Darius Heit aus Köln; Kulturministerin Christina Kampmann am 2. Dezember 2016 im Domicil Dortmund; Das Duo Johannes Altemeier am Tenorsaxofon und Carlotta Ribbe am Vibraphon aus Herne; Schepansky aus Dortmund; Saxofongruppe der Little Noise Band aus Soest; Fotos: LMR NRW.