. .

Kompositionsworkshop "Musik und Wort"

29.11.05

Fast abendfüllend war am Sonntag das Programm der Abschlusspräsentation des diesjährigen Kompositionsworkshops für Mädchen und junge Frauen zum Thema "Musik und Wort" im Kammermusiksaal der Clara-Schumann-Musikschule in Düsseldorf. Das lag nicht zuletzt daran, dass die " wie auch immer geartete " Vertonung eines Textes einen bestimmten zeitlichen Raum beansprucht und die jungen Komponistinnen ihre Ideen nicht wie sonst beispielhaft auf kleinstem Raum darstellen konnten.

Dem Publikum war das nur recht, denn daraus ergab sich ein runder und stimmiger Gesamteindruck. Szenische Elemente taten ein Übriges, um bei den anwesenden Eltern, Freunden und Interessierten keine Langeweile aufkommen zu lassen. So wurde der Abend im eigentlichen Sinne des Wortes bedeutungsvoll, ja mitunter sogar theatralisch.

Die neun Teilnehmerinnen im Alter von 11 bis 23 Jahren hatten an zwei Wochenenden Texte ihrer Wahl, z.T. auch selbstgeschriebene, mit Hilfe der Komponist/innen Elena Mendoza López, David Paul Graham und Cathy Milliken vertont bzw. musikalisch bearbeitet. Das reichte von Gedichten von Erich Fried und Rainer Maria Rilke bis zum spröden Gesetzestext "Familienrecht: Ehe, Scheidung, Unterhalt, Versorgungsausgleich, Betreuung, mit Tabellen und Leitlinien".

Die Worte wurden in erster Linie der Sängerin (Karolina Rüegg) und dem Sprecher (Tom Zahner) in den Mund gelegt, aber auch der Klarinettist (Berd Bolsinger) und die Pianistin (Birke Bertelsmeier " übrigens frühere Workshop-Teilnehmerin und mittlerweile Kompositionsstudentin von Wolfgang Rihm) blieben nicht sprachlos. Stilistisch prallten Welten aufeinander, althergebrachte homophone Klänge auf Experimentelles und Geräuschhaftes, der hohe Stil der Oper auf gutturale Musical-Niederungen, das Horrorszenario auf die Humoreske " auch mal in ein und demselben Stück!

Anerkennung verdienten die Aufführenden für ihre Begeisterungsfähigkeit und ihren Einsatz. Denn erst am Vortag bzw. am selben Tag konnten die Stücke einstudiert werden, sodass unter hohem Zeitdruck gearbeitet wurde und die Präsentation noch Werkstattcharakter hatte.

Für die Komponistinnen und alle Interessierten gibt es demnächst einen Dokumentationsmitschnitt der Abschlusspräsentation auf CD.

Der Kompositionsworkshop für Mädchen und junge Frauen wird durch den Ministerpräsidenten des Landes NRW gefördert und findet seit 1999 jährlich statt.

Programm der Abschlusspräsentation:

 

Nadja Lutter (*1986)

Amor und Psyche

Text: aus Amor und Psyche von Johann Gottfried Herder

 

Birte Just (*1985)

Wieder Sehen

Text: nach dem Gedicht "Wiedersehen" von Erich Fried

 

Astrid Hoffmann (*1987)

Macho vs. Diva

Text von Astrid Hoffmann in Anlehnung an H. Hesses "Clarisse"

 

Fanja Raum (*1982)

Vorschriften finden Anwendung

Text: "Familienrecht: Ehe, Scheidung, Unterhalt, Versorgungsausgleich, Betreuung, mit Tabellen und Leitlinien"

 

Anne Miebach (*1984)

Abend

Text: Rainer Maria Rilke

 

Katrin Hollendung (*1988)

Zug des Lebens

Text: Katrin Hollendung

 

Anke Beyl (*1985)

Gelebte Poesie

Text: N.H. Kleinbaum, aus "Der Club der toten Dichten"

 

Utako Washio (*1987)

Die ungeheure Stimme

Text: Utako Washio

 

Emily Wittbrodt (*1994)

Der Vogel

Text: Wilhelm Busch

 

Ausführende:

Karolina Rüegg, Gesang

Tom Zahner, Schauspieler

Bernd Bolsinger, KIarinette

Birke Bertelsmeier, Klavier