. .

Klare Bektaş Ak und das Royal Street Orchestra gewinnen Creole NRW 2015, Sonderpreis für Cats n Fruits

27.09.15

Drei Abende lang war der Saal des Dortmunder Domicils zu klein für das Wettbewerbsgeschehen. Mit viel Applaus, Pfiffen und Trampeln trieb das Publikum zehn Wettbewerbbands durch das Geschehen. Ungewöhnlicherweise erwählte die Fachjury das erste Ensemble des ersten Abends zu einem der beiden Hauptpreisträger: Das Trio Klare Bektaş Ak besteht aus den erfahrenen und umtriebigen Weltmusikkünstlern Jan Klare (Saxofon), Ahmed Bektaş (Oud) und Fetih Ak (Perkussion). Die Jury war
sich einig, dass der creolische Gedanke der musikalischen Verschmelzung der Kulturen hier am stärksten ausgeprägt ist. Das Zusammenspiel von Oud und Saxofon ist bezwingend und setzt Maßstäbe. Man spürt die große Erfahrung der Musiker und ihre Lust an der Kommunikation.

Der andere Hauptpreis, der gleichermaßen mit 1.500 Euro dotiert ist, ging an das Royal Street Orchestra. Die Jury würdigte das konzentrierte Konzept und die Dramaturgie des Zwanzig-Minuten-Auftritts im Domicil. Die jung wirkende Performancer des neunköpfigen Ensembles ist professionell und bezwingend. So wurde der Sonderpreisträger von Creole NRW 2013 zu einem der Hauptpreisträger von 2015.

Authentizität und Originalität sind die besonderen Eigenschaften des Duos Cats n Fruits. Die durchaus gegensätzlichen Künstler Katy Sedna & Herr Weber verbinden ihre Fähigkeiten mit großer Experimentierfreude. Die Jury erkannte ihnen deshalb den Sonderpreis der DEW21 zu, der mit 1.000 Euro verbunden ist.

Reinhard Knoll, Präsident des Landesmusikrats NRW, und Claudia Kokoschka, Leiterin des Kulturbüros der Stadt Dortmund, überreichten die Preise am späten Abend des 26. September auf der Bühne des Domicils den Preisträgern. Zu dem Geldpreis kommt die Aufnahme in den Katalog des Programms Musikkulturen der beiden nordrhein-westfälischen Kultursekretariate. Aus diesem Katalog können die über 100 Mitgliedsstädte der Sekretariate die Bands zu stark subventionierten Bedingungen für Konzerte buchen. Die Redaktion Musikkulturen von WDR3 war mit einem Ü-Wagen vor Ort und schnitt alle Auftritte mit. Ausschnitte werden am 15. und 16. Oktober in der Reihe "Das Konzert" abends gesendet werden, auch aus den beiden Konzerten des Rahmenprogramms, der Trios um Cymin Samawatie und um den Perkussionisten Ramesh Shotham bestritten.

Die Jury bestand aus Rita Viehoff, Juryvorsitz (Wetter a.d. Ruhr), Anette Heit (Berlin), Cymin Samawatie (Berlin), Michael Batt (Dortmund), Ulrich Doberenz (Leipzig) und Ralph Zinnikus (Düsseldorf). Kuratoren des Wettbewerbs waren Andreas Heuser und Kazim Calisgan. Die Organisation lag in den bewährten Händen von Hedwig Otten und die Moderation mit viel Charme und Sachkunde bei Babette Michel.

rvz

Foto: Jan Klare, Fethi Ak und Ahmet Bektas am 24. September 2015 im Domicil; das Royal Street Orchestra am 24. September; Cats n Fruits am 26. September; Preisträger und Juroren auf der Bühne des Domicils; Fotos: Kurt Rade.