. .

JugendJazzOrchester NRW aus Südostasien zurück

25.04.07

Auf Einladung des Goethe-Instituts bereiste das JugendJazzOrchester (JJO) Südostasien. Die Tournee führte vom 1. bis zum 22. April 2007 unter anderem nach Jakarta (Indonesien), Kuala Lumpur (Malaysia), Saigon und Hanoi (Vietnam) sowie nach Phnom Penh (Kambodscha). Die Musiker freuten sich über großen Andrang bei allen ihren Aufführungen. Ein Konzert im College von Bandung (Indonesien) wurde von über 1.000 Menschen besucht. In Hanoi gab das Orchester nicht nur ein Konzert, sondern auch einen Workshop und bezog dabei zwei Musiker aus Hanoi ein, die mit Melodika, Saxophon und Klavier mit dem JJO improvisierten.

Das prägendste Erlebnis war für die Musiker ein Besuch einer Gedenkstätte in Phnom Penh, ein Gefängnis, in dem die Roten Khmer gewütet haben. Es gab auch viele Hintergrundinformationen zur Zeit der Roten Khmer.

Stefan Schulze, Assistent des Leitungsteams, führte ein Tagebuch, das veröffentlicht werden soll. Ein freies Kamerateam reiste mit und beobachtete die Entwicklung der Musiker auf einer solchen Reise. Sie drehten über 30 Stunden Rohmaterial, aus dem jetzt ein 45-Minuten-Film geschnitten wird, der auf dem freien Markt angeboten werden soll.

Foto oben: Ausflug des JJO in die Ha-Long-Bucht (Vietnam)

Foto unten: Empfang im "KBU International College", Kuala Lumpur (Malaysia)

Bericht über die Südostasienreise von Thomas Haberkamp (PDF-Datei, 24 KB)