. .

Jahresprogramm 2018 der Landesmusikakademie NRW

20.11.17

Jazz, Pop oder Klassik für den künstlerischen Nachwuchs, für engagierte Amateure oder in der sozialpädagogischen Breitenarbeit in der Kita oder im Altenheim – in allen Bereichen bietet die Landesmusikakademie NRW 2018 Impulse. Ab sofort sind gut 100 Kurse, Lehrgänge, Workshops und Konzerte im Angebot. 

Nachwuchsmusiker werden in den Ferien-Intensivkursen zur Vorbereitung auf die Aufnahmeprüfung für ein Musikstudium, im Alte-Musik-Camp oder im Junior-Jazz-Camp sowie in Kursen des Kammermusikzentrums NRW geschult. In der Reihe „Meisterpianistinnen in Heek“ kann Klaviernachwuchs die Gelegenheit ergreifen, hochrangige Künstlerinnen zu erleben: einmal auf dem Konzertpodium, danach im Unterricht - ohne Gebühr. 2018 sind die international konzertierenden Pianistinnen Konstanze Eickhorst, Mariam Batsashvili und Mirabela Dina eingeladen. 

Die Trompete und die Vorbereitung auf Aufnahmeprüfung oder Probespiel stehen im Mittelpunkt des Instrumentalkurses mit Prof. Peter Mönkediek vom 19. bis 24. Februar. 

Jazzer vom Jugendlichen bis zum reifen Experten finden in der Jazzakademie Heek (6. – 13. Mai) bei hochrangigen Lehrenden aus den Jazzabteilungen deutscher Musikhochschulen Anregungen. Danach stellt die Cájon-Akademie (19. – 22. Juli) die Trommelkiste und ihre Möglichkeiten in Pop, Flamenco und anderen Genres in den Vordergrund. 

Ganz neu ab Oktober im Angebot ist der fünfphasige Lehrgang „Trommeln ist Klasse“ mit Ulrich Moritz und Klaus Staffa. Er richtet sich an alle Rhythmusbegeisterten, die mit Gruppen trommeln möchten. Die „Klavier Wohlfühlwoche“ ist ein Workshop für Hobby-Pianisten (16. – 20. Juli). Bassisten jeden Alters sind beim Basscamp NRW willkommen (19. - 22. Mai). 

Für die Stimme gibt es Anregungen von der wöchentlichen „Stimmbildungsgruppe mit Helen van Almsick“ über den „Meisterkurs Gesang mit Kammersängerin Sabine Stolpe-Bonk“ (8. – 11. Februar und 25. - 28. Oktober) und den Tageskurs „Stimme – Klang – Arrangement“ mit Sabine Miermeister (5. Mai) bis hin zum „Heeker Symposium zur Erwachsenenstimme“ für Musiker und Mediziner (15. September) sowie den „Workshop Jazzgesang mit Silvia Droste“ (12. – 14. Oktober). 

Pädagogen finden insbesondere zum Thema Dirigieren Angebote. So vermittelt die „Fortbildung Orchesterleitung“ (24. – 27. Mai) Praxis für Musikpädagogen in Schule und Musikschule. Der Aufbaukurs „Dirigieren von Blasorchestern“ (15. – 17. November) ermöglicht weiterführende Fähigkeiten und Kenntnisse der Dirigiertechnik und der Probenmethodik. Streicherpädagogen erhalten Anregungen mit besonderem Gewicht auf Jazz, Rock und Pop beim kommenden „Streicherklassen-Kongress“ vom 27. – 29. April. Das Angebot an Kursen, die die Akademie im Auftrag der JeKits-Stiftung (Jedem Kind Instrumente, Tanz, Singen) landesweit durchführt, ist hier zu finden.

 Ein immer wichtiger werdender Themenschwerpunkt ist Musik im Alter. Hier gibt es Angebote für „Rhythmikgeragogik – Musik und Bewegung mit älteren Menschen“ im März und im Oktober oder „Musik als erlebnisorientiertes Angebot in der Altenarbeit“ (28. April). Singen und Musizieren mit dementiell veränderten Menschen (16. – 17. November) ist ebenso Thema wie die Ukulele (22. Juni und 28. September) und die Veeh-Harfe (29. September) in der Seniorenarbeit, aber auch auf „Musikalische Elemente in der Sterbebegleitung“ wird im September und November eingegangen. 

Auch über ihren Standort hinaus ist die Landesmusikakademie NRW im kommenden Jahr tätig: Die Angebote des weiter wachsenden Netzwerks Musik im Kita-Alltag NRW geben Erzieherinnen und Tagesmüttern- und vätern mit Tagungen und Tageskursen landesweit von Ostwestfalen-Lippe bis in die Eifel Impulse. 

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Angeboten findet man, wenn man den weiterführenden links folgt..Rückfragen unter 02568 93050.