. .

Förderprogramm „Künste im interkulturellen Dialog“ in der Zukunftsakademie in Bochum vorgestellt

21.09.17

Das neu aufgelegte Förderprogramm „Künste im interkulturellen Dialog“ richtet sich an alle nordrhein-westfälischen kommunalen und freien Kulturinstitutionen, Kulturträger und Künstler, die in Nordrhein-Westfalen künstlerische Projekte durchführen wollen.

Zahlreiche Interessenten waren am 20. September in die Zukunftsakademie nach Bochum gekommen, in deren Räumen die Inhalte des Förderprogramms von Ralph Zinnikus, Bezirksregierung Düsseldorf, vorgestellt und die zahlreiche Fragen zum Programm beantwortet wurden. Gefördert werden Projekte, die sich künstlerisch mit eigenen und anderen kulturellen Denkweisen der vielfältigen in Nordrhein-Westfalen lebenden Kulturen auseinandersetzen. Ziel ist es, vor allem den Dialog zwischen den in Nordrhein-Westfalen lebenden Menschen unterschiedlicher Herkunft mit Mitteln der Kunst zu unterstützen.

Die Einreichungsfrist für Projekte des Jahres 2018 ist der 15. Oktober 2017.

(elr)

Die Fördergrundsätze finden sich auf der Website des Integrationsministerium:
https://www.mkffi.nrw/sites/default/files/asset/document/foerdergrundsaetze_interkultur.pdf