. .

Die Sprache der Liebe – Persisch-türkisch-deutscher Chorworkshop in der Städtischen Musikschule Oberhausen

22.05.17

Mehr als vierzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich am Samstag in der städtischen Musikschule Oberhausen, um traditionelle Lieder der persischen, türkischen und deutschen Tradition kennenzulernen und gemeinsam zu singen.Traditionelles Liedgut wurde zum Teil mit originalen und mit übersetzten Texten gesungen. „Wenn alle Brünnlein fließen“ eröffnete den Reigen und „Zum Tanzen da ging ein Mädel“ forderte die Gruppendynamik heraus. Als allerdings Einigkeit erzeugt war, wie und wann die persischen und die deutschen Strophen zueinander finden, wurde mit Leidenschaft gemeinsam musiziert.

Miriam Akhondy, Volker Buchloh und Envar Yalçin Özdiker leiteten die Gruppe versiert an. Neben den musikalischen Herausforderungen, waren es auch die phonetischen Schwierigkeiten die es zu bewältigen galt. „Divane Asik Gibi“ (Blind vor Liebe, laufe ich durch die Straßen) und Shirin, ein Volkslied aus Shiraz forderten die ganze Aufmerksamkeit der Sängerinnen und Sänger.

Musikalisch unterstützt wurden die Dozenten durch Elif Schlosshauer-Özdiker an der Violine und Syavash Rastani der seine Daf, eine iranische Rahmentrommel, und eine Tombak, eine iranische Bechertrommel, mitgebracht hatte. Dazu traten die Querflöten zweier Teilnehmerinnen. Die Vokalarbeit wurde ergänzt durch einen Exkurs in die Welt der iranischen Perkussion am Beispiel von Daf und Tombak.

Es wurden zwei Stücke des jeweiligen Kulturkreises einstudiert, so dass am Ende ein kleines interkulturelles Konzertprogramm entstanden war. Und es war alleine der Ermüdung nach so einem intensiven Probentag geschuldet, dass nicht alle Stücke bei der Präsentation der Ergebnisse im nahe gelegenen Centro zur Aufführung kamen. Mit einem lautstarken und herzlichen Dankeschön aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer an die Dozenten und an Anne Tüshaus, die diesen Workshop für den Landesmusikrat NRW und sein Projekt Brückenklang auf die Beine gestellt hat, verabschiedeten sich alle voneinander, nicht ohne das Versprechen, beim nächsten Mal wieder dabei zu sein.

„Brückenklang“ ist das NRW-Programm zur „Kulturellen Vielfalt der musikalischen Breitenkultur“ des Landesmusikrats, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen.

(Eva Luise Roth)

Fotos: Persich-türkisch-deutscher Brückenklang-Workshop "Die Sprache der Liebe" am 20.5.17 in Oberhausen - Probenarbeit in der Musikschule und Ergebnispräsentation im Centro. Fotos: LMR NRW