. .

Die Junge Bläserphilharmonie NRW in Spanien

15.08.17

Die Junge Bläserphilharmonie NRW tourte vom 17. bis zum  26. Juli durch Spanien. In fünf Konzerten zeigten die 68 Musikerinnen und Musiker, wie sie Werke von Jeff Penders, Arturo Márquez, Alfred Reed, Dmitri Schostakowitsch, Pérez Prado und nicht zuletzt Georges Bizets Carmen-Suite interpretieren. Thomas Clamor leitete das Orchester mit dem in Spanien erwarteten Feuer.

Schon das erste Konzert der Tournee ließ sich bestens an: In die Jugendstil-Markthalle „Mercado de Colon“ von Valencia lockte der internationale Wettbewerb „Certamen Internacional de Bandas de Música“ Hunderte von Musikbegeisterten. Die Junge Bläserphilharmonie spielte zweimal im Rahmenprogramm des Wettbewerbs vor einem ungewöhnlich durchmischten Publikum. Spielende und tanzende Kinder, plaudernde Senioren, fotografierende Touristen – und viele, die konzentriert und begeistert zuhörten.

Das zweite Konzert wandelte auf den Spuren des Zelluloids: In einem umgebauten Kinosaal von Almansa fand ein Musikfestival statt, dem sich die Bläserphilharmonie nur zu gerne anschloss und auch hier ihr Publikum fand. Das dritte Konzert führte in den Wettbewerb „Certamen“ nach Valencia zurück und zum Höhepunkt der Tournee: Im Palau de la Música, dem größten Konzertsaal Valencias, beschloss das Orchester einen Wettbewerbstag und erntete Standing Ovations.

Ganz anders das vierte Konzert: In der kleinen Stadt Moncada spielten die Nordrhein-Westfalen auf einem Marktplatz und es schien so ziemlich die gesamte Gemeinde zuzuhören, vom Kleinkind bis zum betagten Senioren. Der richtige Platz für Bizets Carmen-Suite, die ungemein authentisch wirkte, zumal junge Musikerinnen und Musiker aus dem örtlichen Conservatorio mitspielten. In die Touristenhochburg Blanes führte der letzte Kulturenwechsel. Unterstützt wurde die Bläserphilharmonie dort von einer jugendlichen Banda des Ortes, und die Bühne des „Teatro de Blanes“ vermochte die versammelte Spielfreude kaum zu fassen. Zwei Mambos befeuerten das Finale des Konzerts.

Die Junge Bläserphilharmonie NRW steht in der Trägerschaft von Verein zur Förderung von Landesjugendensembles NRW und Landesmusikrat NRW. Sie wird vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW gefördert.

(Christina von Richthofen)

Foto: Die Junge Bläserphilharmonie NRW und Thomas Clamor im Mercado de Colon in Valencia. Foto: Felipe Espinosa Wang