. .

Der Landesjugendchor NRW auf den Spuren Luthers

02.09.17

Auch im Osten trägt man Westen. Und das nicht ohne Grund, denn der Landesjugendchor NRW war Ende August 2017 eine Woche auf den Spuren Bachs und Luthers quer durch Nord- und Ostdeutschland unterwegs. In sechs Städten wurden berühmte geistliche Werke u.a. von Bach, Brahms und Mendelssohn, aber auch weltliche Stücke aus verschiedenen Ländern präsentiert. So ist der Chor auf seiner Reise an historisch bedeutsamen Orten aufgetreten und hat Bach zum Beispiel von seiner Taufkirche in Eisenach bis zu seinem Bestattungsort in der Thomaskirche zu Leipzig begleitet. Auch Luther war natürlich im Jahr des 500-jährigen Jubiläums der Reformation nicht wegzudenken.

Deshalb hat der Landesjugendchor NRW in Kirchen gesungen, in denen Luther oft gepredigt hat, und natürlich besuchte man auch die Wartburg. Geprobt wurde in der prachtvollen Lübecker Musikhochschule sowie in historischen Räumlichkeiten in Leipzig. Aber es gab auch Freizeit, wenn mal keine Proben oder Konzerte anstanden. Da bestiegen wir den Turm der Thomaskirche, bummelten durchs Berliner Regierungsviertel oder tauchten auf Fehmarn in die kühle Ostsee.

Für alle Mitglieder des Chors war es eine großartige Woche und am Ende der Rückkehr verabschiedet man sich natürlich herzlichst von allen. Aber man trifft sich ja wieder beim nächsten Proben-Wochenende, um wieder gemeinsam mit Liebe und Leidenschaft zu musizieren und die nächsten großen Projekte vorzubereiten, darunter zwei WDR-Aufnahmen. Unseren Dirigenten Hermann Godland und Christiane Zywietz-Godland sage ich: Vielen Dank für so eine wunderbare und magische Woche.

Louis Schwan, Jgst. 11, Tenor im Landesjugendchor NRW

Fotos: Der Landesjugendchor und seine Leiter Christiane Zywietz-Godland und Hermann Godland auf den Spuren Luthers und Bachs; Fotos: Mathias Hammelmann-Simons