. .

Bundespreisträger "Jugend musiziert" in Kölner Philharmonie

13.06.07

" Sonderpreis der KölnMesse GmbH "

Zehn Ensembles vertraten die NRW-Preisträger vom Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" beim Festkonzert in der Kölner Philharmonie. Seitens des Landesausschusses Jugend musiziert führte Peter Ziethen in das Programm ein, das von Vivalids "La follia" bis zu Dutilleuxs Oboensonate reichte und mit einer mitreißenden Interpretation des Kopfsatzes aus Mendelssohns Klaviertrio d-Moll durch Miranda Zirnbauer (Violine), Ursula Riemer (Violoncello) und Katrin Illian (Klavier) endete.

Den Sonderpreis der KölnMesse GmbH überreichte der Vorsitzende der Messegeschäftsführung Herbert Marner an zwei Ensembles, ein Gitarrenquartett und ein Duo Klarinette mit Klavierbegleitung: Die Gitarristen Janek und Johanna Nagel sowie Catharina und Fabian Starken aus Bielefeld spielen seit sieben Jahren zusammen und sind Mitglieder des Bielefelder Gitarrenensembles. Sie wurden nicht nur schon bei früheren Wettbewerben von Jugend musiziert ausgezeichnet, sie gewannen auch in Rheine (2003), Prag (2004) und in Estland (2005).

Die Klarinettistin Quynh-Mai Nguyen (Bernd-Alois-Zimmermann Musikschule Erftstadt) gewinnt seit 2003 regelmäßig erste und zweite Preise auf der Bundesebene des Wettbewerbs "Jugend musiziert". Ihr Bruder, der Pianist Quoc-Vinh Nguyen, unterrichtet von Viktor Langemann und Andreas Frölich, wirkt an Konzerten wie den "Phoenixkonzerten" in Alsdorf und auch im Ruhrfestival in der Philharmonie Essen mit.

Das Publikum in der Philharmonie freute sich darüber, dass Herbert Marner versicherte, den Preis auch bei den künftigen Wettbewerben von Jugend musiziert NRW auszusetzen. Peter Ziethen dankte ihm und der KölnMusik GmbH, aber auch den Hauptunterstützern des Wettbewerbs, den nordrhein-westfälischen Sparkassen und dem Ministerpräsidenten des Landes.

Foto (von links nach rechts): Miranda Zirnbauer, Katrin Illian und Ursula Riemer vor der Kölner Philharmonie nach dem Preisträgerkonzert