. .

Bundesbegegnung Jugend jazzt: Duo Ferdinand Schwarz/Darius Heid aus NRW gewinnt Studiopreis des Deutschlandfunks

18.06.17

Die Preisträger der 15. Bundesbegegnung Jugend jazzt stehen fest: Das Ferdinand Schwarz/Darius Heid-Duo aus Nordrhein-Westfalen gewinnt den Studiopreis des Deutschlandfunks, eine Einladung in das Kölner Studio des Senders für eine CD-Produktion. Zur Entscheidung sagte Prof. Marko Lackner, Vorsitzender der fünfköpfigen Jury:

„Wir waren von den teilnehmenden Combos begeistert, da das Niveau bei der diesjährigen Bundesbegegnung durchwegs exzellent war. Die Entscheidung, den Studiopreis des Deutschlandfunks an das Duo Ferdinand Schwarz/Darius Heid zu vergeben, begründet sich auf das äußerst farbenreiche Bandkonzept des prämierten Ensembles. Die beiden Musiker glänzten mit herausragenden instrumentalen Fähigkeiten und zeigten eine musikalische Reife, die für Musiker dieser Altersstufe außergewöhnlich ist.“

Das Duo gewann zudem den Förderpreis der Union Deutscher Jazzmusiker, eine Stiftung von 300 € zur eigenen musikalischen Verwendung für besonders zeitgenössisches Wirken oder die Interpretation eines eigenen Arrangements. Ferdinand Schwarz erhielt auch den Konzertpreis des HFM Jazz Orchestra.

Weitere Preise wurden verliehen an:

Funky Kayle (Niedersachsen): KONZERTPREIS DER JAZZOPEN STUTTGART, Auftritt bei den Jazzopen Stuttgart 2018 plus 1.500 € Honorar plus Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung

Crimson Moments (Hessen): KONZERTPREIS DES SAARLÄNDISCHEN LANDESVERBANDES JAZZ, zwei Konzertauftritte im März 2018 im Kurhaus Harschberg, St. Wendel und im Rahmen der 15. Saarwellinger Jazzwochen plus 800 € Honorar plus Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung

CodonArt (Sachsen): KONZERTPREIS DER MUSIKERINITIATIVE BREMEN, Konzertauftritt beim MIBNIGHT Jazzfestival im März 2018 plus 800 € Spesenpauschale

Never Complete (Saarland): KONZERTPREIS DES ELDENAER JAZZ EVENINGS, Konzertauftritt im Rahmen des Eldenaer Jazz Evenings 2018 plus Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung

Convenience Trio (Bayern): KONZERTPREIS DER EBERBACHER JAZZTAGE "JAZZ ME", Konzertauftritt auf den Eberbacher Jazztagen "Jazz Me" 2018 plus 500 € Spesenpauschale

Friese/Gelling/Genter (Brandenburg): KONZERTPREIS DER „JAZZWELTEN“, Konzertauftritt auf den „Jazzwelten 2017“ in der Kulturfabrik Hoyerswerda am 4.11.2017 plus Reisekosten, Übernachtung und Verpflegung

Ferdinand Schwarz/Darius Heid Duo (Nordrhein-Westfalen): FÖRDERPREIS DER UNION DEUTSCHER JAZZMUSIKER Stiftung von 300 € zur eigenen musikalischen Verwendung für besonders zeitgenössisches Wirken oder die Interpretation eines eigenen Arrangements.

Ausgezeichnete Solisten

Den Konzertpreis des HFM Jazz Orchestra gewannen neben Ferdinand Schwarz Jan Becker (Gitarre, Hessen), Martin Löcken (Saxophon, Hamburg) und Christopher Olesch (Vibraphon, Niedersachsen). Sie hatten die Jury in den Wertungsspielen mit ihren Improvisationen überzeugt und standen im Rahmen der „Jugend jazzt Night“ am 17. Juni gemeinsam mit dem HFM Jazz Orchestra auf einer Bühne.

Ebenfalls mit ihren solistischen Fähigkeiten überzeugten Gregor Zeyer (Trompete, Saarland), Ilja Ruf (Piano, Schleswig-Hosltein), Jonathan Zielke (Gitarre, Berlin) und Victor Gelling (Bass, Brandenburg). Sie erhielten jeweils den Konzertpreis der Big Band der Bundeswehr, der den jungen Musikern einen Auftritt als Solist des Klangkörpers ermöglicht. Jede Combo darf sich zusätzlich über einen Förderpreis des Notenversands Kurt Maas (Einkaufsgutschein für ComboArrangements im Wert von 50 €) sowie den „Jazz thing“-Preis (Jahresabonnement der Zeitschrift „Jazz thing“) freuen.

Die 15. Bundesbegegnung Jugend jazzt gab in der Zeit vom 15. bis 17. Juni 2017 in Saarbrücken 14 Nachwuchs-Jazzcombos aus ganz Deutschland die Chance, ihr Können vor einer renommierten Fachjury und dem Saarbrücker Publikum unter Beweis zu stellen. Die Teilnehmerbands, bestehend aus insgesamt rund 60 jungen Musikerinnen und Musikern im Alter von 14 bis 22 Jahren, hatten sich in den vorausgegangenen Landeswettbewerben für die Bundesbegegnung qualifiziert.

Ständige Förderer der Bundesbegegnung Jugend jazzt sind das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und der Deutschlandfunk. Als lokale Partner traten in diesem Jahr das Saarland (Staatskanzlei und Ministerium für Bildung und Kultur), der Landesmusikrat Saar e.V., die Saarland Sporttoto GmbH, die Hochschule für Musik Saar, die Landeshauptstadt Saarbrücken, das Jugendjazzorchester Saar, die Landes-Schüler-Bigband des Saarlandes, der Saarländische Landesverband Jazz und der Saarländische Rundfunk hinzu.

www.jugend-jazzt.de 

Pressekontakt: Ariane Simons, Deutscher Musikrat gProjekt GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Bundesjazzorchester/Jugend jazzt
simons@musikrat.de, Tel 0228 2091 121, Mobil 0170 7766552

Foto: Ferdinand Schwarz-Darius Heid Duo beim Wertungsspiel (c) DMR Jean M. Laffitau.