. .

Brückenklang: Erlernen orientalischer Spielweisen für Streicher, Zupfer und Holzbläser – neues Kursangebot am 30./31. Oktober in Heek

13.09.17

In den Herbstferien bietet die Landesmusikakademie in Kooperation mit dem Landesmusikrat einen Brückenklang-Kurs zum Erlernen orientalischer Spielweisen für Streich- und Zupfinstrumentalisten sowie Holzbläser an. Die Besonderheiten arabischer und türkischer Musik im Ensemblespiel sollen im Fokus des zweitägigen Workshops stehen.

Maqam-Skalensysteme bilden die melodische Basis dieser Musikkulturen, vergleichbar mit den europäischen Dur und Moll Tonarten. Eine Besonderheit besteht darin, dass in einigen dieser Skalen mikrotonale Intervalle enthalten sind.

Ausgewählte Maqamlar, Melodien, Lieder und kammermusikalische Werke werden im Rahmen des Workshops gemeinsam erlernt und neben einer theoretischen Einführung auch in Notationsform zur Verfügung gestellt. Das Dozententeam, bestehend aus Koray Berat Sari (Bağlama, Gitarre und Klarinette) und Nure Dlovani (Violine), führt die Teilnehmenden praktisch an das Instrumentalspiel heran.

Der Workshop, der am 30./31. Oktober in der Landesmusikakademie NRW in Heek stattfindet, richtet sich an Streicher, Zupfinstrumentalisten und Holzbläser der Laienmusik, ist aber auch offen für Musikpädagogen, Lehrkräfte und Studierende, die orientalische Spielweisen auf ihrem Instrument erlernen möchten. Anmeldungen bis zum 13.10. unter www.landesmusikakademie-nrw.de/kurse/

Fotos: Nure Dlovani, Koray Berat Sari