. .

Abschlusskonzert der Weiterbildung "Ensemble-Arbeit mit türkischen Instrumenten" in Bochum

22.01.18

Im Kleinen Saal des Anneliese-Brost-Musikforums stellte am 21. Januar ein bunt gemischtes Ensemble die Ergebnisse seiner Arbeit vor, die populäre Volksmelodien aus der Türkei in mehrstimmige Sätze kleidete und so der hiesigen Musikschularbeit erschloss. Neben den fünf Weiterbildungsteilnehmern spielten auch vier Musikschuldozenten der Bochumer Musikschule an Flöte, Geige, Klavier und Kontrabass mit. Das Ensemble bot bemerkenswerte mehrstimmige Sätze dieser türkischen Melodien, die man üblicherweise nur einstimmig hört. 120 Besucher applaudierten enthusiastisch und forderten damit die weitere Entwicklung solchen Repertoires.

Vier Wochenenden lang hatten die Teilnehmer in Bielefeld das polyphone Repertoire erarbeitet. Tugrul Türkem, Lehrer an der Musikschule Bochum, hatte das Projekt organisiert und für das Konzert Sorge getragen. Rainer Buschmann, Abteilungsleiter der Musikschule, unterstützte ihn nach Kräften und spielte im Konzert Violine. "Cay e Linden" war der Titel, der fünfstimmig arrangiert, am besten ankam. Türkem und Buschmann überlegen nun, ein Format an der Musikschule Bochum zu etablieren, die diese Arbeit weitertragen könnte. Die Weiterbildung wurde vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft NRW als profilbildendes Musikschulprojekt gefördert.

rvz, Rainer Buschmann