. .

Die Junge Studentische Bläserphilharmonie kurz vor Kerkrade

28.07.17

Im Partikasaal der Robert Schumann Hochschule Düsseldorf gab die Junge Studentische Bläserphilharmonie am 28. Juli das Abschlusskonzert ihrer Sommerarbeitsphase. Sie bereitete damit den Auftritt am 29. Juli beim internationalen Wettbewerb von Kerkrade vor (WMC). Pflichtstück ist Philip Sparke's "Unknown Journey", als frei wählbares Stück hat sich das Orchester für Alexander Comitas' "Armenian Rhapsody No. 1" entschieden.

Dirigent Harry Vorselen entlockte dem phänomenal aufgelegten Orchester beeindruckende Klangfarben und rasende Akkordfolgen. Seit einem Jahr gibt es die Formation, in der viele ehemaligen Mitglieder der Jungen Bläserphilharmonie NRW , auch einige aus dem Landesjugendorchester mitspielen und die mittlerweile einen Trägerverein gegründet hat.

rvz

Fotos: Die Junge Studentische Bläserphilharmonie, geleitet von Harry Vorselen, am 28. Juli 2017 im Partikasaal der Robert-Schumann-Hochschule für Musik Düsseldorf. Foto: LMR NRW